Bergsteigerdorf St. Antönien

St. Antönien wird das erste Bergsteigerdorf der Schweiz, Grund dafür sind auch die vielfältigen Bergsportaktivitäten und der gelebte naturnahe Bergtourismus. Es ist eine Auszeichnung für den unermüdlichen Einsatz der St. Antönierinnen und St. Antönier für ein dynamisches Dorf mit gelebten Traditionen und einem aktiven gesellschaftlichen Leben.

Beschreibung

Internationales Netzwerk der Bergsteigerdörfer

Mit dem Beitritt zum internationalen Netzwerk der Bergsteigerdörfer bestätigt St. Antönien seine lange Tradition im natur- und kulturnahen Tourismus und setzt den Kurs dem Leben im Dorf, der Kultur und Gesellschaft, sowie der Natur auch weiterhin Sorge zu tragen – damit St. Antönien lebens- und liebenswert bleibt.

Bergsteigerdörfer sind vorbildhafte regionale Entwicklungskerne im natur- und kulturnahen Tourismus, mit Fokus auf dem Bergsport. Weniger, dafür besser, das ist die Devise. Die Dörfer zeichnen sich durch Kleinheit und Ruhe, gelebte Kulturwerte und Traditionen, Alpingeschichte und Kompetenz im naturnahen Tourismus sowie durch hervorragende Landschafts- und Umweltqualität aus. Der sorgfältige Umgang mit der Gebirgswelt steht im Gleichgewicht mit einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung, wobei die regionale Wertschöpfung eine zentrale Rolle spielt.

Die Initiative ist ein gemeinsames Projekt der Alpenvereine von Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien und der Schweiz. Gemeinsam haben die 35 Bergsteigerdörfer das Ziel, den natur- und kulturnahen Tourismus in den Alpen konkurrenzfähig zu machen und gleichzeitig die Lebensqualität der Region zu steigern.

freier Eintritt

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Ferien buchen