Burgruine Solavers

Die Ruinen des einstigen Kirchenkastells von Solavers liegen auf dem Wanderweg zwischen Grüsch und Seewis, gleich oberhalb von Seewis-Schmitten auf einem Felskopf.

Beschreibung

Die Burg Solavers ist auf dem dreiseitig fast senkrecht abfallenden Felssporn oberhalb der Fraktion Seewis-Schmitten erstellt. Vorerst wahrscheinlich als Kirchenburg genutzt, wurde sie im 11./12. Jahrhundert durch die Grafen von Bregenz zu einer Feudalburg ausgebaut. Spätere Besitzer waren die Herren von Vaz, von Aspermont, von Matsch und Toggenburg. Heute erhalten sind die bergseitige wuchtige Wehrmauer und Mauerteile der «Marienkirche».

freier Eintritt

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein
Ferien buchen