Klettersteig Sulzfluh

Der Klettersteig ist infolge Wintersperre geschlossen!

Der «Klettersteig-Klassiker» im Rätikon führt zuhinterst im Tal von St. Antönien durch die Südwand auf den Gipfel der Sulzfluh. Die alpine Route überzeugt durch viel Felskontakt und erfordert eine gute Kondition. Anspruchsvolle und recht lange Route. Einige kraftraubende Steilpassagen und sehr luftige Querungen. Wunderschöne Gipfeltour für geübte Klettersteiggeher.

Beschreibung

Im unteren Teil gestufter Fels mit mehreren kürzeren Steilpassagen. Kurz nach Beginn der Route befindet sich die Einstiegsleiter zur Überwindung der ersten Wand. Sie stellt eine kleine Herausforderung dar und gibt dem Begeher die Gelegenheit, seine Selbsteinschätzung zu überprüfen. Weiter geht's zum «Obelixquergang» und hinauf zum Beginn der Rampe. Ab hier gibt's keine Ausstiegsmöglichkeit mehr!

Nach Durchsteigung der «Rampe» erreicht man den «Geissrücken» und schliesslich das «Bänkli». Routenmitte. Nun folgt eine längere Querung über ein Grasband, bevor mit dem Einstieg in die «Panoramica» der zweite, steilere Teil beginnt. Besonders eindrücklich sind die Quergänge in den fast senkrechten Plattenschüssen. Faszinierende Tiefblicke.

Nach dem Eintrag ins Wandbuch geht's über einen kleinen Aufschwung weiter, bis schliesslich der Einstieg zur «Klagemauer» erreicht wird. Dieser körperlich anstrengenste Routenteil führt zu einer kurzen «Brücke», die den Begeher in die «Gipfelwand» einweist. Nun ist es geschafft!

Nach einem Zustupf in die Unterhaltskasse geht's in wenigen Minuten zum Gipfelkreuz der Sulzfluh auf 2817 m ü. M. Herrliche Rundsicht, verdient durch körperliche Anstrengung. Wer kennt sie alle, die Täler, Grate, Gipfel...

Höhenlage
ca. 450 m Höhendifferenz
Einstieg auf 2'360 m ü. M.
Sulzfluh Gipfel auf 2'817 m ü. M.

Länge
ca. 750 m Klettersteiglänge
ca. 2.5 Std. Kletterzeit

Ausrichtung
Süd, Südost

Schwierigkeit
K4, teilweise D, meist C (schwierig - sehr schwierig)
Zur Klettersteigskala

Für Einsteiger und Familien empfehlen wir den Familien-Klettersteig Partnunblick I.

Ausrüstung
- Klettersteig-Set
- Klettergurt
- Kletterhelm
- Berg- oder Wanderschuhe
- Griffige Handschuhe oder Gartenhandschuhe

Bei der Ausrüstung muss darauf geachtet werden, dass Klettersteigset und Gurt für das Gewicht des Kindes geeignet sind. Sichern Sie das Kind bei Unsicherheit immer nach.

Zustieg
- ab Partnunstafel ca. 1.5 Std.
- ab Carschinahütte ca. 1 Std.
- ab Tilisunahütte ca. 2 Std.

Abstieg
- durchs Gemstobel via Partnunsee zur Partnunstafel ca. 2 Std.
- über das Karrenfelder zur Tilisunahütte und über das Tilisunafürggli zur Partnunstafel ca. 2 3/4 Std.
- durch den Rachen zur Lindauerhütte

Anreise
St. Antönien ist gut mit dem Postauto zu erreichen. Einige Kurse verfügen über Anschlüsse mit dem Bus alpin nach Partnun. Falls Sie mit dem eigenen PW anreisen, beachten Sie bitte unbedingt die Parkplatz-Ordnung von St. Antönien. Die Benützung der öffentlichen Parkplätze ist in St. Antönien gebührenpflichtig (siehe Signalisationen vor Ort). Tickets bis max. 21 Tage können an den Parkautomaten bezogen werden. Der oberste Parkplatz in Partnun darf nur mit einer Dauer-Parkkarte benutzt werden.

Gastronomie / Unterkunft
Berghaus Sulzfluh
Berghaus Alpenrösli
Carschinahütte SAC
Weitere Möglichkeiten finden Sie in St. Antönien.

Ersteller
Der Klettersteig Sulzfluh wurde vom Bergführerverein Sektion Davos-Prättigau in den Jahren 2004/2005 erstellt und wird auch von diesem unterhalten.

Wichtige Hinweise und Tipps
Ungeübten und Einsteigern empfehlen wir grundsätzlich, einen patentierten Bergführer zu engagieren. Alle Zustiege führen über markierte Wanderwege.

  • Begehen Sie den Klettersteig nur mit der nötigen Erfahrung.
  • Für eine sichere Begehung sind gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung.
  • Eine zweckmässige Ausrüstung ist obligatorisch. Anseilgurt, Klettersteigset, Helm, gutes Schuhwerk, geeignete Bekleidung sowie Handschuhe sind unerlässlich.
  • Einstieg nur bei beständigem Wetter. Bei Gewitter ist die Begehung des Klettersteiges lebensgefährlich.
  • Seien Sie stets vorsichtig und lösen Sie keinen Steinschlag aus.
  • Respektieren Sie Flora und Fauna. Hinterlassen Sie keine Abfälle.
  • Jede Begehung erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Ersteller und Betreiber Bergführerverein Sektion Davos-Prättigau freut sich über einen Zustupf in die Unterhaltskasse.
Spenden können gerne auf folgendes Bankkonto überwiesen werden (IBAN): CH10 0077 4110 0473 1110 0

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Ferien buchen