Landquartbrücke Dalvazza

Die Landquartbrücke Dalvazza ist sogenannte Vierendellträger-Konstruktion. Projektverfasser ist das Baugeschäft Nicolaus Hartmann & Cie. aus St. Moritz. Nicolaus Hartmann (1880-1956) ist der bedeutenste Bündner Architekt des frühen 20. Jahrhunders.

Dalvazza Brücke bei Küblis
Dalvazza Brücke bei Küblis - © Heimatschutz Graubünden

Beschreibung

Die Dalvazzabrücke ist eine sogenannte Vierendellträger-Konstruktion in armiertem Beton. Erfinder dieses Systems ist der belgische Ingenieur Arthur Vierendeel (1852-1940). Dieses Tragsystem besteht oberen und unteren Gurt, zwischen die vertikale Pfosten eingefügt sind. Die sonst in Fachwerken üblichen Diagonalen fehlen. Das charakteristische Zusammenspiel der ähnlich stark ausgebildeten Pfosten und Gurtungen ist ein wesentliches Merkmal aller Vierendeel-Träger. Von ihm geht eine archaisierende Wirkung aus, die unmittelbar berührt. Sicher ist dieser starke ästhetische Reiz ein wesentliches Moment in der Verbreitung dieses wegen seiner aufwändigen Knotenausbildungen technisch durchaus umstrittenen Systems. In Belgien wurden zahlreiche Brücken mit Vierendeel-Trägern erstellt; in der der Schweiz ist die Dalvazzabrücke wohl das einzige Beispiel.

Text: www.heimatschutz-gr.ch

freier Eintritt

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Ferien buchen