Valar-Säge

Die Valar Säge, sie steht am gleichnamigen Bach, rund eine Fahrstunde oberhalb von Seewis, erlebte nur eine kurze Blütezeit.

Beschreibung

1896/97 von Andreas Jost der Gemeinde Seewis abgekauft und dahin transportiert, wurde sie mit Unterbruch bis in die Fünfzigerjahre des letzten Jahrhunderts betrieben. Vorher hatte sie weiter unten am lslabach bei Wimisana ebenfalls in Seewis gestanden. In den Achtzigerjahren erkannte eine Interessengruppe aus Seewis und Grüsch die kulturhistorische Bedeutung der Sage und bemühte sich um deren Erhalt. Heute kümmert sich der 1988 gegründete Verein «Alpmuseum Fasons» um den Unterhalt und Betrieb der 1992 unter Denkmalschutz gestellten Säge.

freier Eintritt

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Ferien buchen