Chrüz 2195 m

Skitour

Einfache, nicht allzu lange und sehr beliebte Skitour in Graubünden mit diversen Abfahrtsvarianten und eindrücklichem 360° Panorama.

  • Typ Skitour
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 2:30 h
  • Länge 4,3 km
  • Aufstieg 780 m
  • Abstieg 6 m
  • Niedrigster Punkt 1420 m
  • Höchster Punkt 2195 m

Beschreibung

Von St.Antönien aus steigt man westwärts, den Skilift querend, bis auf Aschüel. Auf dem präparierten Weg quert man das anschliessende Waldstück (Weggebot - Wildschutzgebiet!). Gemütlich ansteigend erreicht man über Capelgin und das Grossried  die Alp Valpun (1882 m). Nun wendet man sich südwärts und steigt über den einfachen Nordrücken aufs Chlei Chrüz (2103 m), den Vorgipfel. Der Krete folgendend erreicht man mit wenigen Metern Höhenverlust den Ostgrat, über welchen man mit einem kurzen aber steilen  Schlussaufstieg den Gipfel des Chrüz (2196 m) erreicht. Vom Gipfel aus dürfte nahezu das ganze Prättigau mit seinem eindrücklichen Rätikon-Kamm im Norden sichtbar sein. Der Direktaufstieg ist zu vermeiden, da die westlich gelegene Mulde Chessi stark lawinengefährdet ist. 

Variantenreiche Abfahrten - 

nach St. Antönien: entlang der Aufstiegsspur ( N-Hänge nur bei sehr guten Verhältnissen befahren)

nach Gadenstätt: Über Chlei Chrüz, dann ost- und südostwärts über Capöllerbüel, Alp Nova bis Gadenstätt (Postautohaltestelle).

nach Pany: Über Chlei Chrüz, dann ost- und südostwärts über Capöllerbüel, Boden. Entlang dem Winteranderweg bis Spinis (ca. 1550 m). Über offenes Gelände nach Pany(Postautohaltestelle).

Achtung! Die Route quert die Wildruhezone Riedbüel - hier gilt strenges Weggebot. Der Aufstieg und die Abfahrt erfolgt über den markierten Winterwanderweg.  Danke, dass du andere WintersportlerInnen und die Natur respektierst

 

St. Antönien (1420 m) - Aschüel - Alp Valpun (1882 m) - Chlei Chrüz (2102 m) - Chrüz (2195 m). 
Skitour im ungesicherten Gelände. Vollständige Sicherheitsausrüstung (Lawinensuchgerät, Lawinenschaufel, Lawinensonde, Handy) und Kenntnisse über die richtige Handhabung sind unabdingbar.
Wer den Skilift Junker in St. Antönien zu Hilfe nimmt, kann den Aufstieg um rund 200 Höhenmeter auf 600 Höhenmeter verkürzen. 

Die Ski- und Schneeschuhrouten sind als allgemeine Richtungsangaben zu verstehen. Je nach Verhältnissen müssen Aufstiegs- und Abfahrtsrouten angepasst werden. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden.

Das Ausüben des Skitourensports im freien Gelände erfolgt auf eigene Gefahr. Jedem Tourengänger sei eine gründliche Vorbereitung, Routenplanung und das Einholen von aktuellen Informationen zur Schnee- und Lawinensituation dringend ans Herz gelegt. Lawinenlagebericht und Schneeinfo: www.slf.ch

Für Unfälle, die sich aus der Verwendung der publizierten Informationen und der Routenangaben ereignen, wird jede Haftung abgelehnt.

Lassen Sie sich im Zweifelsfall von geübten Tourengängern oder von einem Bergführer begleiten: www.praettigau.info/bergfuehrer

Über die A13 und die A28 bis nach Küblis, dort der Luzeinerstrasse nach Pany / St. Antönien folgen.
In St. Antönien sind sämtliche Parkplätze kostenpflichtig. Der Parkplatz P21 befindet sich auf Aschüel.

Mit der Rhätischen Bahn RhB nach Schiers oder Küblis und mit dem Postauto nach St. Antönien. (Fahrplanfeld 90.214 oder 90.222)

Skitourenkarte 248S Prättigau 1:50'000; Tour Nr. 117a

www.praettigau.info

Ferien buchen