Entlang der Rocky Mountains des Prättigaus

Mountainbikerouten

Unterhalb der steilen Wände des Rätikonmassivs findet sich einer der längsten Singletrails der Alpen. 

  • Typ Mountainbikerouten
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 5:30 h
  • Länge 41,7 km
  • Aufstieg 1115 m
  • Abstieg 1896 m
  • Niedrigster Punkt 625 m
  • Höchster Punkt 2234 m

Beschreibung

Den Spuren des legendären Swiss-Bike-Masters folgend, führt der Weg Richtung Bärgli, dessen -li am Schluss irgendwie nicht ganz fair ist. Imposante Lawinenverbauungen oberhalb des Walserdorfes kündigen den knackigen Aufstieg von weitem an. Vom Bärgli geht es, den Carschinasee passierend, gemütlich mehr oder weniger entlang der Höhenkurve zur Carschinahütte. 

Am liebsten würde man sitzenbleiben, aber es sei hier und jetzt verraten: Gleich hinter der Hütte wartet das Sahnestück der Tour. Von einem Meter auf den anderen taucht man in eine komplett andere Welt ein. Imposante leuchtende Kalkfelsen und saftiggrüne Alpweiden leuchten um die Wette. Der Trail wechselt zwischen flowigen Abschnitten, technisch extrem anspruchsvollen Passagen und einem nahrhaften Tragestück bei Golrosa. Danach folgt der Höhepunkt des heutigen Tages: flüssig und zügig führt der Trail zwischen knorrigen Legföhren und über blühende Alpweiden hinunter zur Schesaplanahütte. Der Forststrasse folgend gehts ziemlich rasant, aber wenig spektakulär hinunter nach Seewis. Ab Seewis kann der Wanderweg Richtung Grüsch, an der Ruine Solavers vorbei, als Singletrail befahren werden.

St. Antönien Platz (1420 m) - Junker (1652 m) - Meierhofer Älpli - Bärgli (2137 m) - Carschinasee (2180 m) - Carschinahütte (2236 m) - Golrosa (2128 m) - Wurmchöpf (2052 m) - Schesaplanahütte (1908 m) - Alt Säss (1778 m) - Cavadürli (1143 m) - Patenn (995 m) - Seewis (937 m) - Grüsch (628 m)

Abkürzungsmöglichkeit: Bei Heidbüel Richtung Grüscher Älpli und Schuders abfahren. Von Schuders via Schraubachtobel nach Schiers.

Über A13, in Landquart Ausfahrt Nr. 14 (Landquart, Davos, Vereina) nehmen. Folgen Sie den Wegweisern Richtung Davos auf der Nationalstrasse A28 bis nach Küblis, wo die Nationalstrasse verlassen wrid. Folgen Sie den Wegweisern Richtung Luzein, Pany, St. Antönien.

In St. Antönien sind alle Parkplätze kostenpflichtig.

Mit der Rhätischen Bahn RhB nach Schiers oder Küblis und mit dem Postauto nach Pany oder St. Antönien. (Fahrplanfeld 90.214 oder 90.222)

Ferien buchen