Fanaser Dorfwanderung Cania

Winterwandern

Ausichtsreiche Rundtour von der Talstation Fanas hinauf nach Cania und via Rueboden wieder retour nach Fanas. Auch ideal mit einer Seilbahn- und/oder Schlittenabfahrt kombinierbar.

  • Typ Winterwandern
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:45 h
  • Länge 8 km
  • Aufstieg 451 m
  • Abstieg 451 m
  • Niedrigster Punkt 920 m
  • Höchster Punkt 1368 m

Beschreibung

Von der Talstation der Seilbahn Fanas aus (920 m ü. M.) führt die Winterwanderung durch Fanas hinauf Richtung Plandadein, wo sich ein Zwischenhalt im heimeligen Plandadein Beizli immer lohnt. Weiter geht es via Aldur bis Cania (1368 m ü. M.), dem höchsten Punkt der Wanderung. Hier hat man die Möglichkeit mit der Seilbahn ins Tal zu fahren oder Fanas wieder zu Fuss oder mit dem Schlitten via Rueboden zu erreichen. Die Wanderung kann auch mit einer Seilbahnfahrt bis Plandadein oder Cania in Angriff genommen und mit einer Schlittenabfahrt ab Aldur krönend abgeschlossen werden.

Talstation Seilbahn Fanas 920 m - Plandadein 1100 m - Aldur 1323 m - Cania 1368 m - Rueboden 1240 m - Talstation Seilbahn Fanas 920 m

Ein Besuch im gemütlichen Plandadein Beizli lohnt sich immer. Der Winterweg kann ab Aldur und Cania (via Rueboden) auch als Schlittelweg benutzt werden. Wer die Wanderung mit einer Seilbahnfahrt kombinierend möchte, hat bei Plandadein oder Cania die Möglichkeit zu- oder auszusteigen.

Über die Autobahn A13 bis nach Landquart. In Landquart nehmen Sie die Ausfahrt Nr. 14 in Richtung Landquart, Davos, Vereina. Nach dem Chlustunnel nutzen Sie die 1. Ausfahrt Grüsch/Fanas. In Grüsch zweigen Sie in Dorfmitte auf die Bergstrasse Richtung Fanas ab. Nach der Ortstafel folgen Sie der Wegweisung der Seilbahn.

Während 10 Stunden kostenlos beim Schulhaus Fanas oder bei der Talstation der Seilbahn Fanas.

Mit der RhB Rhätische Bahn bis Grüsch Grüsch oder Schiers und dann mit dem Postauto nach Fanas. (Fahrplanfelder 90.203 / 90.211).

Ferien buchen