Für Gipfelstürmer: Rundwanderung Mattjischorn

Wanderrouten

Genau die richtige Wanderung für Grenzgänger, denn die Arflinafurgga markiert die Grenze zwischen dem Prättigau und dem Schanfigg. 

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 3:00 h
  • Länge 8,4 km
  • Aufstieg 460 m
  • Abstieg 460 m
  • Niedrigster Punkt 2000 m
  • Höchster Punkt 2461 m

Beschreibung

Wenn man im Heuberg oben ankommt, weiss man sofort, warum dieser Ort diesen Namen trägt. Bis auf ein paar Büsche ist weit unn breit nur Gras zu sehen. Da kommt einiges an "Heu" zusammen . Das Berghaus Arflina, Start- und Zielpunkt der Wanderung, liegt wie behütet inmitten des grasigen Kessels, das Ziel der Wanderung, das Mattjisch Horn troht wichtig über dem Hochtal. 

Es dauert nicht lang bis man auf der Arflinafurgga zu stehen kommt, auf der anderen Seite liegt einem sanft das Schanfigg zu Füssen. Über den zum grösstenteil grasigen Rücken geht's hinauf zu Mattjisch Horn, der einfache Aufstieg ist auch für Kinder gut machbar. Ein herrliches Rundumpanorapa belohnt für den kurzen Aufstieg, die Namen aller einsehbarer Gipfel aufzuzählen ist müssig, sie sind alle wunderhübsch! 

Den Abstieg versüssen einem verschiedene Tümpel und Seelein, die beiden Clunerseen liegen inmitten eines Moorgebietes von nationaler Bedeutung. Vorbei an Bergwiesen und dem Modellfluggebiet erreicht man innert ca. 30 Minuten wiederum das Berghaus. Ausser diejenigen die sich von einem Bad in einem der Seen nicht abhalten lassen. Da dauert es etwas länger...

Fideriser Heuberge, Berghaus Arflina – Arflinafurgga – Mattjisch Horn – Padels, Obersäss – Berghaus Arflina

Gutes Schuhwerk, der Jahreszeit angepasste Bergwanderkleidung, mit Stöcken geht's ringer, kleiner Rucksack mit Trinkflasche und eine kleine Zwischenverpflegung. Ein Schweizer Sackmesser und eine Landkarte im Rucksack sind nie verkehrt.

Wer mit dem Shuttlebus der Berghäuser hinauf fährt, kann dafür mit dem Bikeboard oder dem Trottinett hinunter fahren. Ein äusserst spassiger Abschluss!

Keine, Orientierung problemlos, in der Regel auch ohne Karte möglich. Problemlose und gut markierte Wanderwege. Verlassen Sie bei schlechter Sicht nicht die markierte Route.

Über die A13 und die N28 nach Fideris. In Fideris auf den Shuttle-Bus der Heuberge umsteigen. Bus unbedingt vorbestellen! Berghaus Heuberge: Tel. +41 (0)81 300 30 70. Es besteht auch die Möglichkeit mit dem eigenen PW in die Heuberge zu fahren. Dafür ist eine Fahrbewilligung nötig, die man auch im Berghaus lösen kann. 

Kurz nach dem Dorfeingang stehen auf der linken Strassenseite kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Das Abstellen von Fahrzeugen ist auch beim Berghaus Arflina kostenfrei möglich.

Mit der Rhätischen Bahn RhB bis nach Küblis und mit dem Postauto bis Fideris (Fahrplanfeld 910 oder 90.221). 

Ferien buchen