Gipfel-Tour zum Jägglisch Horn

Wanderrouten

Von Küblis die alte Gasse steil nach Tälfsch, einer Fraktion von Küblis, dann weiter zum Plävigginer See, weiter nach Runggalina. Jetzt treten die Gipfel des Rätikons hervor, aber auch die Sicht taleinwärts ist faszinierend. Wir steigen weiter nach Radaz, wo man fast eine 360 Grad Sicht auf die Berge des Prättigaus hat. Danach erreichen wir die Kübliser Alp Mäder, und steigen wir über die Alpweiden hoch zum Jägglischhorn, unserem Ziel auf rund 2289 m ü.M.. Ein überwältigendes Panorama ist der Lohn für den anstrengenden Aufstieg. Der Abstieg führt über die Aschariner Alp nach St. Antönien, und von dort aus bringt uns das Postauto wieder nach Küblis zurück.

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 6:38 h
  • Länge 16,3 km
  • Aufstieg 1465 m
  • Abstieg 862 m
  • Niedrigster Punkt 808 m
  • Höchster Punkt 2289 m
Küblis 810 m - Tälfsch 1010 m - Runggalina 1334 m - Radaz 1795 m - Jägglischhorn 2290m - Aschariner Alp 2000 m - St.Antönien  1420 m
Gutes Schuhwerk, der Jahreszeit angepasste Bergwanderkleidung sowie Landkarte im Rucksack sind empfehlenswert.
Man kann die Tour auch von St. Antönien aus starten, dann hat man weniger Aufstieg, dafür mehr Abstieg, was durchaus in die Knie gehen kann. Eine Variante ist auch, dem Prättigauer Höhenweg folgen und ab der Saaseralp mit der Madrisabahn ins Tal hinunter nach Klosters.
Gut markierte Bergwanderwege. Gemäss SAC Wanderskala als T2 eingestuft. 

Von Zürich her kommend die Autobahn A13 in Landquart Richtung Landquart, Davos, Vereina verlassen. Folgen Sie der Nationalstrasse A28 bis nach Küblis. Von Davos her kommend folgen Sie der Nationalstrasse A28 bis Küblis. 

Beim Bahnhof stehen kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Kostenfreie Parkplätze finden Sie in der Dorfmitte beim Marktplatz. Bitte beachten Sie allfällige Hinweise zu Einschränkungen.

Mit der Rhätischen Bahn RhB bis nach Küblis (Fahrplanfeld 910).

Ferien buchen