Höhenweg von der Madrisa übers Rätschenjoch nach St. Antönien

Wanderrouten

Herrliche Höhenwanderung vom mondänen Klosters ins beschauliche Walserdorf St. Antönien.

Das Walserdorf St. Antönien
Das Walserdorf St. Antönien - © Autor: Daniela Göpfert, Quelle: Prättigau Tourismus GmbH
  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 5:45 h
  • Länge 13,5 km
  • Aufstieg 750 m
  • Abstieg 1100 m
  • Niedrigster Punkt 1417 m
  • Höchster Punkt 2603 m

Beschreibung

Von Klosters Dorf bringt einem die Madrisabahn zur Berg-Station Madrisa (1884m) hoch. Bereits der erste Rundblick bietet ein herrliches Bergpanorama. Wer möchte, kann sich im Bergrestaurant Saaseralp für die Wanderung stärken. Über Untersäss (1940m) gelangt man leicht bergwärts zu Punkt 1978m, von welchem an es etwas steiler wird. Gut möglich, dass bis zur Alp Obersäss (2158m) ein paar Schweisstropfen vergossen werden, ab Obersäss geht es dafür fast flach weiter am Hang entlang in das Tal hinein. Der weisse Karst erscheint von weitem wie ein Schneefeld und bald darauf wartet wiederum eine zünftige Steigung. Der Weg ist aber nirgends gefährlich. Im leichtem Zickzackkurs gewinnt man bald an Höhe und gelangt so auf das Rätschenjoch (2602m), wo ein herrliches Panorama für die Aufstiegsmühen entlohnt. Der ideale Ort um das mitgetragene Picknick zu geniessen...

Hinter dem Rätschenjoch beginnt der Abstieg. Ein kurzes Stück folgt man entlang dem Karstgestein und hat bis zum Punkt 2304m bereits einige Felsstufen hinter sich gelassen.   Hinter einer unüberwindbar wirkenden Felswand taucht ein Geröllfeld auf, mit der nötigen Vorsicht steigt man der rechten Felswand entlang ab. Der Weg führt einem dem Hang entlang weiter zu Punkt 2004m. Alsbald wird es flacher und bald ist die Siedlung Sunnistafel (1747m) erreicht. Über die Alpstrasse gelangt man zur Siedlung Rüti (1461m). Der Blick zurück zeigt fast den ganzen Tourverlauf.

 

Von Zürich / St. Margrethen her kommend verlassen Sie die Autobahn A13/E43 in Landquart in Richtung Landquart, Davos, Vereina. Fahren Sie auf der N28 bis nach Klosters Dorf. 
Ihr Auto parken Sie kostenlos auf dem Parkplatz der  Madrisabergbahn . In Klosters Platz sind sämtliche Parkplätze gebührenpflichtig.
Bis Landquart mit der Schweizerischen Bundesbahn (SBB), dann umsteigen auf die Rhätische Bahn (RhB) in Richtung Davos, Vereina.
Ferien buchen