Kirchlispitzen (Rätikon West)

Alpinklettern

Nahezu 2,5 km langer Felskamm zwischen Cavelljoch und Schweizertor, benannt nach dem Chilchli, einer Felskanzel über den Cavellalpen.

Nina Caprez / Kirchlispitzen Rätikon Prättigau Graubünden
Nina Caprez / Kirchlispitzen Rätikon Prättigau Graubünden - © Autor: Robert Bösch, Quelle: Prättigau Tourismus GmbH
  • Typ Alpinklettern
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 1:25 h
  • Länge 3 km
  • Aufstieg 564 m
  • Abstieg 0 m
  • Niedrigster Punkt 1631 m
  • Höchster Punkt 2195 m

Beschreibung

In diesem Grenzkamm werden 7 Spitzen gezählt, numeriert von Westen nach Osten. Nach Süden brechen diese Spitzen in 150 – 350 m hohen Felswänden ab. Über 50 Kletterrouten, von der klassischen Überschreitung aller Spitzen (2 bis 3) bis zur Route Silbergeier (10) findet man hier ein riesiges Kletterangebot. Die grossen Klassiker: Pardutzerweg (8–), Galadriel (8–), Via Andres (7–).

Der Umfang der benötigten Kletterausrüstung richtet sich unter anderem nach der Route, die absolviert werden soll. In den Kletterführern wird grösstenteils routengenau auf das benötigte, zusätzlich mitzunehmende Material eingegangen.

Für Ihre Sicherheit sind sie persönlich verantwortlich! Sie nutzen die Routen auf eigene Verantwortung - Ersteller lehnen jede Haftung ab. Versicherungsschutz ist Sache jedes Einzelnen.

Autobahn A13 bis Landquart. Ausfahrt 14 nehmen und auf der Nationalstrasse N28 Richtung Landquart, Davos, Vereina fahren. Verlassen Sie die Nationalstrasse in Schiers. Folgen Sie der Wegweisung nach Schuders. Im Bergdorf angekommen fragen Sie nach dem Weg oder folgen den Wegweisern.

Im Grüscher Äpli besteht sehr eingeschränkter Platz um Autos abzustellen. Wenden Sie sich an das Alppersonal. Sie werden nach Möglichkeit eingewiesen. Halten Sie sich an die Anweisungen. Für Schäden die an fahrenden und parkenden Autos entstehen, wird jede Haftung abgelehnt. Sie können problemlos in Schuders parken und zu Fuss ins Grüscher Älpli laufen. 

Graubünden Kletterführer SAC, Thomas Wälti, 2013
ISBN 978-3-85902-321-5

Rätikon Süd, Mario Luginbühl, 2008
ISBN 978-3-926807-38-0

Kletterführer Rätikon, Vital Eggenberger, 1988
ISBN 3-85902-086-3

Ferien buchen