Leichte Rundtour zum Eggberg / St. Antönien

Wanderrouten

Leichte Tour auf den Eggberg, ein wunderschöner Aussichtspunkt hoch über dem Walserdorf St. Antönien.

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 5:30 h
  • Länge 11,6 km
  • Aufstieg 651 m
  • Abstieg 651 m
  • Niedrigster Punkt 1410 m
  • Höchster Punkt 2060 m

Beschreibung

Die gemütliche Rundwanderung führt vom Dorfzentrum aus nach St. Antönien-Rüti wo die Wanderung ins versteckte, romantische Gafiertal abzweigt. Vorbei am Weiler Rüti, dem Engiwald und der Walsersiedlung Dörfji geht's Richtung Gafien. Unterwegs passiert man den Schlangenstein.

Der Schlagenstein ist ein mächtiger, allein mitten im Tal stehender Felsen. Seine fast halbkreisrunde, über 30 Meter hohe hohe Felswand "begrüsst" Wanderer fast etwas bedrohlich. Der Schlangenstein soll seinen Namen davon haben, dass der heilige Antonius einst von da oben herab die Schlangen gebannt haben soll. Ein besonnener St. Antönier meinte einst, es sei ihm viel wahrscheinlicher, dass besorgte St. Antönier Mütter, um ihre Kinder abzuhalten, auf den Stein zu klettern, ihnen weis gemacht hätten, es wimmle von Schlangen da oben... 

Richtig obsi (aufwärts) gehts ab „Litzistafel“, vorbei an der Hirtenhütte der Jenazer Alp. Mit jedem Höhenmeter wird auch die Aussicht immer eindrücklicher und auf dem Gipfel angelagt überblickt man schliesslich das ganze St. Antöniertal. Vom einfachen Eggberg bieten sich verschiedene Abstiegsmöglichkeiten an, wir empfehlen die Route über das Vordersäss und Ascharina nach St. Antönien.

St. Antönien-Platz (1420 m) - St. Antönien-Rüti (1461 m) – Dörfji (1658 m) – Gafien-Litzistafel (1747 m) – Jenazer-Alp (Säss 1941 m) – Eggberg (2202 m) - Vordersäss (1800 m) - Inner Ascharina (1426) -  St. Antönien-Platz (1420 m)

Gutes Schuhwerk, der Jahreszeit angepasste Bergwanderkleidung, Getränke und etwas Verpflegung, sowie Landkarte im Rucksack sind empfehlenswert.

Einkehrmöglichkeit im Gasthaus Edelweiss in Gafien.

Problemlose und gut markierte Wanderwege. Verlassen Sie bei schlechter Sicht die markierte Route nicht.

Auf der A13 und N28 nach Küblis, kurz nach dem Kreisel links Richtung Luzein, Pany, St. Antönien abbiegen. 

In St. Antönien sind sämtliche Parkplätze kostenpflichtig. Der Parkplatz P2 befindet sich im Dorfzentrum etwas oberhalb der Kirche.

Mit der Rhätischen Bahn RhB nach Schiers oder Küblis und mit dem Postauto nach St. Antönien. (Fahrplanfeld 90.214 oder 90.222).

Ferien buchen