Partenzer Trek Etappe 1 (Klosters - Fideriser Heuberge)

Wanderrouten

Abwechslungsreiche Wanderung von Klosters Gotschnagrat, vorbei am bezaubernden Grüensee, hinüber in die Fideriser Heuberge.

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 5:30 h
  • Länge 14,7 km
  • Aufstieg 490 m
  • Abstieg 780 m
  • Niedrigster Punkt 2000 m
  • Höchster Punkt 2435 m

Beschreibung

Der gut markierte Bergwanderweg führt von Klosters (wir empfehlen als Ausgangspunkt den Gotschnagrat) über vier «Übergänge» in die Fideriser Heuberge. Unterwegs kommen Sie am idyllisch gelegenen Grüensee vorbei, der zu einem kühlenden Bad einlädt. Ab dem Durannapass führt ein Pfad durch das Flachmoorgebiet Teilenmäder auf's Strassberger Fürggli. Die Hochebene der Fideriser Heuberge mutet fast schon etwas kanadisch an. Die Landschaft mit den zwei kleinen Clunerseen beheimatet eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Genächtigt wird im Berghaus Arflina auf 2'000 m Höhe - weitab von der Zivilisation des Talbodens.

Saisonzeiten Arflina: geöffnet bis 13.10.2019; Mo./Die. Ruhetag

Gute Bergschuhe, der Jahreszeit angepasste Bergwanderkleidung sowie Landkarte sind empfehlenswert.

Nutzen Sie die Gotschnabahn als Aufstiegshilfe.

Problemlose und gut markierte Wanderwege. Verlassen Sie bei schlechter Sicht nicht die markierte Route.

Auf der A13 in Richtung Chur. In Landquart nehmen Sie die Ausfahrt Nr. 14 in Richtung Landquart, Davos, Vereina. Auf der N28 bis nach Klosters.

In Klosters sind sämtliche Parkplätze kostenpflichtig. Erkundigen Sie sich vor dem Tourstart, wo Sie ihr Auto kostengüngstig abstellen dürfen/können.

Bis Landquart fahren Sie mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), danach mit der Rhätischen Bahn (RhB) bis nach Klosters.

Ferien buchen