Rätikon Panoramatour Stels - St. Antönien (markiert)

Schneeschuh

Der Schneeschuhtrail vom Stelserberg nach St. Antönien bietet einen phantastischen Panoramablick in die «Bündner Dolomiten» der Rätikon-Kette.

  • Typ Schneeschuh
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:00 h
  • Länge 8,9 km
  • Aufstieg 570 m
  • Abstieg 625 m
  • Niedrigster Punkt 1418 m
  • Höchster Punkt 2042 m

Beschreibung

Der Stelserberg ist ein mit ÖV erreichbares Winterjuwel hoch über dem Talboden. Von der Endhaltestelle Mottis (Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeit im gleichnamigen Berghaus) führt der Trail aussichtsreich und mit moderater Steigung Richtung Chrüz und quert anschliessend hinunter zur Alp Valpun. Auf der gesamten Traildauer bis hierher begleitet einem das Rätikon-Panorama: Vom Vilan über die Schesaplana, Kirchlispitzen, Schweizertor, Drusenfluh. Von Valpun steigt man ab in die Ried- und Waldgebiete oberhalb von Aschüel und erreicht bald den gewalzten Winterwanderweg (Wildruhezone, Trail nicht verlassen!). Von Aschüel geht es zum Berggasthaus Michelshof und schliesslich hinunter nach St. Antönien Platz.

Von der Postautohaltestelle 100 m Richtung Berghaus gehen, nach dem Stall rechts abbiegen. Mataun - Craperhöhi - Bilidarscha - Berghaus zum See (nicht bewartet im Winter) - Sattel - Gafäll - Valpun - Längried - Aschüel - Michelshof - St. Antönien Platz.

Gut funktionierende Schneeschuhe, Stöcke mit Wintertellern, gutes Schuhwerk, wintertaugliche Kleidung. Der Wind kann im Winter die gefühlte Temperatur empfindlich herabsetzen: Winterhandschuhe, Mütze, Thermosflasche etc. nicht vergessen.

Das Mitführen einer kompletten Wintertourenausrüstung inkl. LVS ist auf den markierten Schneeschuhtrails von Pany und St. Antönien sowie generell auf allen Touren im freien alpinen Gelände empfehlenswert.

Vor dem Start im Berghaus Mottis einkehren (Wintersaisonstart nach Weihnachten, offen von Do. bis So.) und die selbstgebackenen Nussgipfel probieren.

Wer etwas mehr Höhenmeter absolvieren möchte, startet bei der Postautohaltestelle "Hof de Planis" und steigt via Nigglisch Wis und Lazärra Richtung Stelserberg (nicht markiert). Bei Bilidarscha gelangt man auf den markierten Trail.

Die markierten Schneeschuh-Trails führen ins ungesicherte Wintergelände. Es ist jedem Tourengänger selber überlassen, sich vollständig auszurüsten und sich vor der Tour über die Schnee- und Lawinenverhältnisse zu informieren.

Die Zeitangabe ist ein Richtwert bei guten Verhältnissen für einigermassen geübte Tourengänger. Zeitangaben für Schneeschuhtouren können je nach Verhältnissen, Ausrüstung und Kondition sehr stark variieren. Planen Sie genug Zeit ein.

Diese Tourenbeschreibung und die Markierung im Gelände stellen keine Tourenempfehlung dar. Jeder Begehungsentscheid liegt in der alleinigen Verantwortung des einzelnen Tourengehers. Von einer Begehung bei schlechten Sichtverhältnissen (Nebel, Schneefall, etc.) oder bei erhöhter Lawinengefahr wird abgeraten.

A13 bis Landquart, N28 bis Schiers.

Anfahrt mit dem Auto nach Stels ist nicht zu empfehlen, da man nach der Tour das Auto wieder vom Berg zurückholen müsste. PostAuto benützen.

Gebührenpflichtige Parkplätze beim Bahnhof.

RhB ab Landquart oder Davos bis Schiers, PostAuto nach Stels Mottis.

Rückreise mit PostAuto von St. Antönien nach Küblis (RhB).

Für Gruppen Reservation bei PostAuto Graubünden empfehlenswert.

Schneeschuh- und Skitourenkarte Swisstopo 1 : 50'000 248 S Prättigau

Ferien buchen