Riedchopf 2552m

Skitour

Sehr schöne Skitour mit steiler Nordabfahrt hinunter nach Partnunstafel.

  • Typ Skitour
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:15 h
  • Länge 5,2 km
  • Aufstieg 1090 m
  • Abstieg 2 m
  • Niedrigster Punkt 1460 m
  • Höchster Punkt 2550 m

Beschreibung

Der Weg führt von Rüti zum Dörfji. Kurz vorher verlässt man die Route welche taleinwärts zeigt und zieht seine Spur in östliche Richtung übers Alpelti ins Alpeltitälli, zwischen der Gämpiflue im Süden und dem Schollberg im Norden. Kurz vor dem St. Antönierjoch zweigt man links ab und steigt in gerader Linie nordwärts hoch zur Riedchopf-Furgga (2540m). Von diesem Übergang nach Partnun erreicht man den Gipfel des Riedchopf in nordöstlicher Richtung über den Grat. Vom Riedchopf aus kann man auch zu herrlichen Abfahrten hinunter nach Gargellen starten. Von der Riedchopf-Furgga gelangt man nordwärts durch eine enge Rinne* hinunter nach Partnun. Diese Abfahrt nur bei sicheren Verhältnissen, ansonsten der Abfahrt entlang der Aufstiegsroute.

*Dieses Couloir wird fälschlicherweise Silbertäli genannt. Es handelt sich aber um das Riedchopftäli. Das echte Silbertäli führt vom Scheitelpunkt der beiden Täli in westliche Richtung auf den Schollberg.

St. Antönien Dorf - Rüti - Engi - Alpeti - Alpetitälli - Riedchopf - Engi - Partnunstafel - St. Antönien Dorf

Skitouren bedürfen eine gute Vorbereitung (Ausbildung / Ausrüstung etc.) und sind nur bei günstiger Wetter- und Lawinensituation zu unternehmen.

Die Ski- und Schneeschuhrouten sind als allgemeine Richtungsangaben zu verstehen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Routenangaben wird keine Gewähr übernommen. Für Unfälle, die sich aus der Verwendung der Informationen aus den Routendaten ereignen, wird jede Haftung abgelehnt. Der Routenverlauf ist stets vor jeder Tour in der entsprechenden Literatur zu studieren. Eine detaillierte Tourenplanung wird dringend empfohlen. Das Ausüben des Skitourensportes im alpinen Gelände erfolgt auf eigene Gefahr. 

Ziehen Sie für die Tourenplanung und –durchführung einen Bergführer bei: www.praettigau.info/bergfuehrer
Aktuelle Informationen zur Lawinensituation: www.slf.ch

Über die A13 und die B28 bis nach Küblis, dort der Luzeinerstrasse nach Pany / St. Antönien folgen.
In St. Antönien sind sämtliche Parkplätze kostenpflichtig. In St. Antönien Dorf finden Sie Hinweise zu den verschiedenen Parkplätzen. 
Mit der Rhätischen Bahn RhB nach Schiers oder Küblis und mit dem Postauto nach St. Antönien. (Fahrplanfeld 90.214 oder 90.222)

Skitourenkarte 248S 1:50'000 www.praettigau.info
Skitourenführer Graubünden Nord von Vital Eggenberger www.sac-cas.ch

Ferien buchen