St. Antönien: Hochmoorwanderung

Wanderrouten

Herrliche Sommerwanderung durch kühle, rauschende Wälder hinauf zum ausgedehnten Hochmoor Grossried. 

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 2:30 h
  • Länge 9,9 km
  • Aufstieg 400 m
  • Abstieg 400 m
  • Niedrigster Punkt 1413 m
  • Höchster Punkt 1882 m

Beschreibung

Im Walserdorf St. Antönien stehen bei der Haltestelle Platz verschiedene Restaurants, wo man sich für den Aufstieg stärken kann. Folgen Sie dem Wegweiser Stels/Salfsch im Zickzack bergauf. Schon bald passieren Sie das gemütliche Berggasthaus Michelshof. Folgen sie der alten Strasse bis  Aschüel. Am «Soppenseeli» finden Sie eine schöne  Grillstelle. Danach führt Sie der Pfad weiter über das erste Sumpfgebiet in den Wald hinein. Folgen Sie linkerhand dem Holzerweg und schreiten Sie weiter munter  den mit Wurzel durchwachsenen Wanderweg entlang. Lichter Fichtenwald mit Farn und Heidelbeerbüschen säumen den Weg. Beim Grossried verlässt man den kühlen Wald und tritt hinaus auf die Grossried-Ebene. Halten Sie sich rechts und durchqueren Sie das Grossried, danach folgen Sie dem Wanderweg Richtung St. Antönien. Über die Bretterbrücken, welche über das Hochmoor führen zurück bis zum «Soppenseeli» und auf dem selben Weg zurück nach St. Antönien.

St.Antönien Platz 1420m - Aschüel 1610m - Soppen - Grossried 1750m - Lengried 1695m - Soppen - Aschüel - St.Antönien

Wer Lust und Laune hat (und vor allem wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angereist ist) hat die Möglichkeit im Berggasthaus  Michelshof Trottinetts zu mieten und nach Küblis (ca. 1 Std) oder Schiers (ca.2 Std) hinunter zu fahren.

Auf der A13 und B28 nach Küblis, dann innerorts links über Bahnübergang abbiegen Richtung Pany, Luzein, St. Antönien.
In St. Antönien sind sämtliche Parkplätze kostenpflichtig. Der Parkplatz P2 befindet sich im Dorfzentrum etwas oberhalb der Kirche.
Mit der Rhätischen Bahn RhB nach Schiers oder Küblis und mit dem Postauto nach St. Antönien. (Fahrplanfeld 90.214 oder 90.222).
Ferien buchen