Von St. Antönien nach Pany

Wanderrouten

Eine schöne Wanderung durch Wälder und Walserdörfer

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:14 h
  • Länge 7,3 km
  • Aufstieg 118 m
  • Abstieg 278 m
  • Niedrigster Punkt 1251 m
  • Höchster Punkt 1484 m

Beschreibung

Von der Postautohaltestelle St. Antönien Platz folgt man den Wegweisern des Wanderwegs Re-Ra-Rätikon in Richtung Pany. Zu Beginn führt die Strasse aufwärts. Nach ca. 600 m zweigt der Wanderweg ab. Der breite Waldweg ist am Anfang ohne Probleme zu begehen, doch nach einer Weile wird der Untergrund durch groben Schotter bestimmt, welcher sehr mühsam zu begehen ist und für Rollstuhlfahrer zu ermüdenden Erschütterungen führt. Zudem muss man auch eine steile Steigung mit diesem Untergrund bewältigen. Nach dieser Steigung wird der Untergrund jedoch wieder feinkiesig und deutlich besser befahrbar. Entlang des Weges hat es etwa auf der Höhe von Ascharina Post eine Grillstelle. Nach einer Weile kommt man aus dem Wald heraus auf einen schönen Wiesenhang mit ein paar typischen Walserställen. Danach führt der Weg wieder in den schattenspendenden Wald und verläuft dort bis Pany und durch das Dorf bis zur Postautostation. An schönen Sommertagen ist ein Abstecher in das wunderschön gelegene Freibad Pany unbedingt zu empfehlen. Dieses liegt im oberen Dorfteil und ist gut rollstuhlgängig. Im dazugehörigen Beizli kann man sich gut verpflegen und den herrlichen Rundblick ins Prättigau geniessen. Insgesamt eine sehr schöne Wanderung, die aber ohne Swiss-Trac oder kräftige Begleitpersonen nicht zu bewältigen ist.

 

Der N28 bis nach Küblis folgen, dort die Hauptstrasse in Richtug Pany/St. Antönien nehmen Dieser bis nach St. Antönien folgen.

Mit dem Zug bis nach Küblis, dort umsteigen auf das Postauto nach St. Antönien

Ferien buchen