Von St. Antönien über die Chleibach-Hängebrücke nach Schuders

Wanderrouten

Abwechslungsreiche Wanderung vom Walserdorf St. Antönien (1450 m ü.M.) hinüber ins beschauliche Schuders.

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:45 h
  • Länge 10,7 km
  • Aufstieg 650 m
  • Abstieg 706 m
  • Niedrigster Punkt 1047 m
  • Höchster Punkt 1613 m

Beschreibung

Von St. Antönien-Platz folgt man dem Wegweiser Aschüel, beim Hof Aschüel links der Strasse entlang bis ca. nach 100 m rechts der Wanderweg in Richtung Salfsch – Schuders weist. Der Weg führt anfänglich durch gepflegte Wiesen und später durch den herrlich erfrischende Wälder ins Tobel zur Hängebrücke über den Chleibach. Von der Chleibachbrücke führt der Weg dann hinauf nach Salfsch und weiter nach Schuders. Wer den Fussmarsch der verdienten Talfahrt mit dem PostAuto vorzieht, wird belohnt: auf halbem Weg wartet die Salginatobelbrücke. Das einzige Weltmonument der Ingenieursbaukunst steht tatächlich im Prättigau.

Von Schuders nach Schiers fährt ein Postauto, allerdings nur mit wenigen Kursen pro Tag.

Über die A13 und die A28 bis nach Küblis, dort der Luzeinerstrasse nach Pany / St. Antönien folgen.
In St. Antönien sind sämtliche Parkplätze kostenpflichtig. Der Parkplatz P2 befindet sich im Dorfzentrum etwas oberhalb der Kirche.
Mit der Rhätischen Bahn RhB nach Schiers oder Küblis und mit dem Postauto nach St. Antönien. (Fahrplanfeld 90.214 oder 90.222)

Wanderkarte Rätikon 1:40'000

Ferien buchen