Von Stels nach St. Antönien

Wanderrouten

© Autor: Prättigau Tourismus GmbH, Quelle: Rosmarie Eichenberger
  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:45 h
  • Länge 9 km
  • Aufstieg 720 m
  • Abstieg 780 m
  • Niedrigster Punkt 1441 m
  • Höchster Punkt 1855 m

Beschreibung

Ab Stels folgen Sie den Wandermarkierungen auf den Stelserberg in Richtung Stelsersee. Ein Abstecher zum See lohnt sich: der Stelsersee ist der höchste schweizerische Standort der wunderzarten Weissen Seerose. Rund um den Stelsersee können Sie zahlreiche weitere, seltene Blumen entdecken und bestaunen. Vorbei am Berghaus zum See, danach biegts links ab und führt durch schönste Alpenflora mässig ansteigend und in Alpweiden wechselnd durch die Drostolla und horizontal hinüber zur Alp Valpun (1888 m). Bergabwärts geht’s über den alten Stafel durch den wunderschönen Alpwald (Feuchtgebiete) hinunter nach Aschüel. Ein Stück  über die Fahrstrasse um auf dem Bord rechtsabbiegend den Wanderweg nach St. Antönien folgend.
Mottis - Pilidascha - zum See - Drostollen - Valpun - Alpwald - Aschüel - St.Antönien
Bilder halten länger als gepflückte Blumen. Nehmen Sie den Fotoapparat mit und lassen Sie die Blumen und Pflanzen wo sie am schönsten sind.
Stellenweise etwas sumpfig. 
Über die A13 und die B28 nach Schiers. Dann Richtung Stels fahren.
Am einfachsten Sie lassen ihr Auto in Schiers und fahren mit dem PostAuto nach Stels hoch. Kostenlose Parkplätze finden Sie dann bei der ersten Ortsausfahrt an der B28 (von Landquart kommend). Falls Sie mit dem Auto zum Ausganspunkt fahren wollen, erkundigen Sie sich im Berghaus Mottis nach dem Bedingungen ihr Auto stehen zu lassen.
Mit der  Rhätischen Bahn RhB  bis Schiers ( 910 Fahrplanfeld ). Dann mit dem PostAuto nach Stels ( 90.212 Fahrplanfeld ).
Ferien buchen