Von Stels über's Chrüz nach St. Antönien

Wanderrouten

Eine der aussichtsreichsten Panoramawanderungen im Prättigau mit tollem Blick in die «Bündner Dolomiten».

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:15 h
  • Länge 11,4 km
  • Aufstieg 725 m
  • Abstieg 780 m
  • Niedrigster Punkt 1418 m
  • Höchster Punkt 2195 m

Beschreibung

Ab der Postautohaltestelle «Stels Mottis» folgen Sie zunächst der Bergstrasse Richtung Stelserberg. Nach 800 m zweigt man beim Punkt 1544 rechts ab und gelangt über schöne Riedwiesen und Alpwege zum Stelsersee. In diesem Naturschutzgebiet im Besitz von Pro Natura liegt der höchste schweizerische Standort der Weissen Seerose. Rund um den Stelsersee können Sie zahlreiche weitere seltene Blumen bestaunen. Nun führt der Weg mässig ansteigend über Alpweiden bis zum Sattel, wo es eine horizontale Abzweigungsmöglichkeit Richtung Alp Valpun gibt. Sie folgen jedoch geradeaus dem Gratweg und erreichen nach einer Steilstufe ein Hochplateau mit herrlicher Aussicht auf beide Talseiten. Kurz nach Gafäll (2042 m) verzweigt der Weg abermals: Links hinunter nach Valpun, gerade hoch über den Grat zum Gipfelziel oder rechts abzweigend Richtung Alpbüel und Pany. Der Gratanstieg über rund 150 Höhenmeter führt zum Aussichtspunkt Chrüz auf 2195 m, von wo sich auch der Blick in die St. Antönier Berge und zur Rätschenfluh auftut - die Rundsicht ist einmalig!

Im Abstieg folgt man dem Pfad zur Alp Valpun (Getränkestand während der Alpsaison) und anschliessend durch Ried- und Waldgebiete hinunter nach Aschüel (Haltestelle Bus alpin). Hier geht es über die kurz über die Fahrstrasse, danach rechtsabbiegend auf dem Wanderweg nach St. Antönien Platz.

Mottis - Schanenn - Junker - Stelsersee - Sattel - Gafäll - Chrüz - Valpun - Alpwald - Aschüel - St. Antönien

Einkehrmöglichkeit im Aufstieg: Berghaus «Zum See», ca. 750 m westlich vom See gelegen.

Grillstelle beim Stelsersee.

Auf der Alp Valpun betreibt das Alppersonal während der Saison einen Selbstbedienungsstand mit Getränken und Alpprodukten.

Einkehrmöglichkeit im Abstieg, unterhalb von Aschüel: Berggasthaus Michelshof.

Wer die Wanderung etwas verlängern will, startet bereits bei der PostAutohaltestelle «Stels Hof de Planis» und zweigt kurz danach Richtung Nigglisch Wis ab. Von da via Berghaus «Zum See» zum Stelsersee (Mehrzeit ca. 45 Min.)

Über die A13 und die B28 nach Schiers. Auf Bergstrasse via Fajauna nach Stels (Achtung: beschränkte Parkmöglichkeiten).

Am besten parkieren Sie das Auto in Schiers beim Bahnhof (P&R RhB) und fahren mit dem PostAuto nach Stels. Rückkehr mit PostAuto und RhB von St. Antönien via Küblis nach Schiers.

Mit der Rhätischen Bahn bis Schiers, PostAuto nach Stels Mottis.

Wanderkarte Schesaplana Rätikon Prättigau 1 : 40'000, herausgegeben vom Kurverein Seewis

Ferien buchen